Schnellkontakt! +49 8022 915 1302 | info@jfe-designs.com

SEO Tricks im Zeitalter von Hummingbird

SEO Tricks im Zeitalter von Hummingbird

Google hat in den letzten Jahren die Content Marketing Spezialisten wieder einmal dahingehend überrascht, dass es die Bewertungskriterien von Content durch Algorithmus-Änderungen (Google spricht gerne von Anpassungen durch Hummingbird) teilweise stark modifiziert hat.

Im August 2013 machten diese Änderungen es gerade für SEO Optimierungen vielen Online-Marketing Spezialisten schwer, sich kurzfristig auf diese Neubewertungen durch Google einzustellen. Analysiert man die Änderungen von August 2013 bis heute, so fallen einige Änderungen auf, die eine vollkommene Neubewertung der SEO Kriterien zur Folge haben.

Was bisher im SEO aufgefallen ist

Content-Änderungen, die vor August 2013 auf Webseiten vorgenommen wurden, haben teilweise ein leichtes Absinken des Rankings dieser Webseiten nach sich gezogen. Dagegen bemerkt man nach August 2013, dass Google die organische Suche höher einstuft. Dies ist nicht schwerwiegend, die Aufwertung der organischen Suche zieht aber Änderungen in der Bewertung von Keywords – und hier insbesondere den Long Term Keywords – nach sich.

SEO Tricks: Was Optimierung jetzt leisten muss

Bei unseren Audits nach August 2013 fiel auf, dass folgende SEO Elemente einem Review unterzogen werden müssen:

  • die interne Link-Struktur und Link-Architektur
  • die Ladezeiten der Webseite und hier insbesondere die der mobilen Variante
  • die Optimierung des Bildmaterials auf der Webseite (Beschreibung, Optimierung Bildgrößen, u.a.)
  • Seiten-URL´s, Title-Tags und ALT-Tags spielen nun eine bedeutende Rolle,
  • ebenso die Optimierung der H1 und H2-Überschriften im Content
  • die Bedeutung von Responsive Design´s der Webseite und deren Portabilität auf verschiedenste Devices, wie Tablets, Smartphones und Paphlets

Alle diese Komponenten werden nun von Google deutlich höher eingestuft, als vor August 2013. Bei Tests ergab sich ein teilweise 35% besseres Ranking nach Optimierung der obigen Elemente. Weiter spielen nun zwei weitere Kriterien eine entscheidende Rolle für die Bewertung der Qualität des Content durch Google:

Was Google im SEO inzwischen bestraft

Google bestraft seit August 2013 aber folgende beschreibende Elemente einer Webseite:

  • META-Informationen, die nicht (exakt) zur möglichen Suche passen und daher nur auf höhere Klickraten fokussieren.
  • Eine zu offensichtlich „gekaufte“ Backlink-Struktur.
  • Wer Keyword-Wiederholungen nur nützt, um die Keyword-Dichte zu erhöhen und nicht Keywords verwendet, um den Content klarer zu gestalten.
  • Die Qualitätskriterien des Content fokussieren nun auf der Wissensvermittlung für den Leser.
  • Reine Marketing-Texte ohne Verlinkungen und Postings in Social Media (insbesondere Google+) werden ständig im Ranking fallen.
  • Eine Webseite, die der Mobile First Strategie widerspricht, wird inzwischen von Google negativ bewertet.

Für viele Marketing Spezialisten war der Upgrade auf Hummingbird, wie ein Neubeginn. Doch man erkennt sehr genau, was Google wohl in den nächsten Updates vorhaben wird. Immer besserer Content, der durch aktive Verlinkung hohen Mehrwert für den Webseiten-Besucher – auch mobil – bietet. Es bleibt also viel zu tun und vielleicht sollten sich viele Unternehmen schon jetzt nach Content Spezialisten umsehen, die umfangreiche Content Recherche Datenbanken hierfür einsetzen.

Interessante Links

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.