Schnellkontakt! +49 8022 915 1302 | info@jfe-designs.com

Die Evolution des Content Marketing

Die Evolution des Content Marketing

Gerade von Bill Gates erwartete man im Jahre 1996 nicht den Satz: „Content is King“. Mitte der 1990er Jahre waren große Diskussionen über das Web und die Nutzung von Webseiten im Marketing im Gange. Heute sehen 93% der Marketing-Spezialisten diese Aussage von Bill Gates damals als visionär an. Betrachten wir die Evolution der Verbreitung von Informationen, so sehen wir, dass Bilder und Texte schon immer eine zentrale Rolle gespielt haben. Und wer ist heute nicht fasziniert von den ägyptischen Hieroglyphen oder selbst von den Höhlenmalereien der Steinzeit. Betrachten wir die Entwicklung der Medien im 20. Jahrhundert, so stellt man fest, dass geschriebene und multimedial aufbereitete Informationen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Marshall Mcluhan sprach schon in den 1970er Jahren vom Cyberspace als natürliche Weiterentwicklung von Zeitung und Fernsehen. Und heute? Heute gilt Information und Wissen als die zentrale Ressource des beginnenden 21. Jahrhunderts, interaktiv und zu jeder Zeit und jeden Ort nutzbar.

1993 – Die Geburt des E-Books

Viele Leser mag dies überraschen, dass das E-Book bereits Anfang der 1990er Jahre als erste Methode des Content Marketing das Licht der Welt erblickte. Stellen wir uns das damalige World Wide Web und die technologischen Möglichkeiten noch einmal vor. Computer und Software für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation wurden endlich Produktivmittel bei der täglichen Arbeit. Das Web – blicken wir heute auf die damaligen Möglichkeiten steckte noch in den Kinderschuhen und trotzdem veröffentlichte O’Reilly erste E-Books für Computer-Freaks. Ein breites Publikum las damals zum ersten Mal am Computer Texte, Adobe entwickelte gerade die Idee des Acrobat Readers auf Grundlage eines neuen Dokumenten-Formats: PDF. Auch Seth Godin nutzte schon sehr früh E-Books als Marketing-Mittel, um seine Leser besser an sich zu binden und Informationen kostenfrei über das Internet in Form von E-Books anzubieten.

1998 – Blogger betreten die Webbühne

Bloggen wurde populär und hatte Anfangs den Mythos, dass Hacker und Nerds dieses Mittel nutzten, um ihren anarchischen Lebensstil durch Blogs im Internet zu verbreiten. Doch auch Journalisten entdeckten diese Methode der Informationsverbreitung im Web sehr früh. Schon 1999 wurden Blogs im Internet zum Mainstream. Besonders beliebt waren in der Anfangsphase Blogs mit nützlichen Hinweisen, Tipps und Tricks. Und die Arbeit des Bloggers wurde zum ersten Mal geschätzt, insbesondere da die meisten Blogs kostenfrei über RSS zu abonnieren waren.

2003 – Wir beginnen soziale Netzwerke zu nutzen

MySpace startete den Social-Media-Boom, aber es wurde bald von Facebook überholt. So kann man den Beginn des Social Media charakterisieren. Im Laufe der Zeit haben sich viele spezielle Produkte oder Nischenprodukte im Bereich des Social Media gebildet und sind mehr oder weniger erfolgreich heute am Markt etabliert. Insbesondere Business Netzwerke, wie LinkedIn oder im deutschsprachigen Raum XING bilden heute die Basis für viele Freelancer und Projektarbeiter mit potentiellen Kunden in Kontakt zu kommen oder zu bleiben. Social Media und soziale Netzwerke bilden aber eigentlich nur eine sehr frühe Idee des Internet ab: Community Netzwerke. Waren zu Beginn des Internet diese Communities meist auf technische Netzwerke und Mitglieder beschränkt, so hat es im Zuge von Facebook einen grundsätzlichen Wandel gegeben. Private Nutzung bildet heute die Basis für viele Menschen mit Gleichgesinnten über Landes- und Kulturgrenzen in Kontakt zu bleiben.

2005 – Videos im Web werden zum täglichen Arbeits- und Werbemittel

YouTube steht heute für virales Marketing ebenso, wie für die zweiterfolgreichste Implementierung einer Suchmaschine im Internet. Heute bildet diese Plattform beste Möglichkeiten sich selbst oder Brands zu vermarkten. Virales Marketing wird heute – 2015 – als eine der effektivsten und zukunftsträchtigsten Methoden des Marketing gesehen.

2008 – Microblogging-Dienst Twitter beginnt seinen Siegeszug

Bis heute bestehen große Unterschiede in der Interpretation, was Twitter wirklich ist. Die einen sehen in Twitter ein soziales Netzwerk mit Kurznachrichten-Funktion, die anderen Spezialisten verweisen immer wieder darauf, dass Twitter im Grunde genommen eine Blogger-Plattform für die effektive Verteilung von Nachrichten, Links und Bildern ist. Twitter wird heute von mehreren Hundertmillionen Internet-Nutzern täglich genutzt und viele soziale Netzwerke wären ohne die Twitter-Meldungen oft nur eine leere Hülle.

2012 – Der Aufstieg der Infografik

Im Jahr 2012 veröffentlichte Google den Pinguin-Algorithmus und Grundregeln für die Bewertung von qualitativ hochwertigen Inhalten. Diese Veröffentlichung und seine Regeln veränderten das Content Marketing fast vollständig. Noch heute wird jede Änderung der Google Algorithmen sehr detailliert verfolgt und kommentiert. Google, durch die Macht der eigenen Suchmaschine und seinen Vermarktungsmethoden, dominiert seither noch vollständiger den Markt, was Information denn eigentlich im Internet sein soll. Aber auch eine weitere Methode Informationen darzustellen, tritt 2012 seinen Siegeszug an: Infografiken. Seit diese Methode intensiv eingesetzt wird, hat sich das Suchvolumen um 800% gesteigert.

2015 – Storytelling und Content Marketing

Heute stellen Content Marketing Methoden den Kern jeder Marketing-Kommunikation dar. Fast ein Viertel der aktuellen Marketing-Budgets werden hierfür eingesetzt. Ganze Werbestrategien sind heute, insbesondere von großen Unternehmen, auf Content und Social Media Marketing abgestimmt. Doch auch Blogs haben eine Evolution durchlaufen. Heute besteht die Forderung, hochwertige, informative und personalisierte Beiträge auf Blogs zu veröffentlichen. Man fasst dies gerne unter dem Begriff Storytelling zusammen. Doch Storytelling ist weit mehr als nur Geschichten erzählen. Hinter jedem Storytelling-Konzept steht ein Redaktionsplan, der Interesse der Kunden und Interessenten, Erfahrungen und Wissen und womöglich sogar Bilderserien und Videomaterial bündelt.
Es bleibt abzuwarten, welche neuen Vorgaben insbesondere Google an die Content-Produzenten stellen wird. Mit der Einführung von Siri und Google Now betreten wir ja komplettes Neuland in Bezug auf die Präsentation von Daten und Texten: Sprachausgabe und Sprachsteuerung.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.