Schnellkontakt! +49 8022 915 1302 | info@jfe-designs.com

Der Wandel der Homepage zum digitalen Magazin

Der Wandel der Homepage zum digitalen Magazin

Die Homepage von Bloggern, Privatpersonen und Unternehmen ist- und das lässt sich seit rund einem halben Jahr beobachten – derzeit einem regelrechten Redesign-Zyklus unterworfen. Doch nicht, wie vor einigen Jahren, betrifft diese wahre Flut von Redesigns nur einen Trend, wieder neue Technologien im eigenen Webauftritt einzuführen, sondern den Trend, den man Vereinfachung und Verschlankung üppiger Webauftritte nennen könnte.

Spezialisten setzen sich langsam durch

Auch lässt sich feststellen, dass wohl nun doch einige Unternehmen in weit besseren Content, besser digitale Kommunikation und Bilderwelten, Geld investieren. Sicher spielt auch der mobile Trend – oder besser ausgedrückt – der Druck, der durch immer bessere und größere Mobiltelefone und Tablets eine Rolle. Doch hat mal wohl erkannt, dass die Investition in professionelle Mitarbeiter im Bereich des Social Media und des Content Marketing für alle Beteiligten und Akteure große Vorteile hat, was Reichweite und Markenführung anbelangt.

Online-Redaktionen verdrängen klassisches Advertising

Zu beobachten ist auch, dass Blogger, Content Marketing Spezialisten und Social Media Experten derzeit viel gefragt sind, wenn es darum geht, einheitliche und stringente digitale Kommunikation aufzubauen und voranzutreiben. Die Online-Redaktionen von Verlagen und Zeitungen kommen langsam ins Hintertreffen, wenn es darum geht, als erster die neue Information in sozialen oder Microblogging-Systemen (Twitter) zu verbreiten. Blogger und Content Spezialisten – so meine Meinung – haben die besseren und effektiveren Quellen aus denen sie schöpfen können. Und vor allem, beherrschen sie die Technologien, die notwendig sind, solches zu tun.

Wandel der Homepage zur Informationszentrale des Unternehmens

Responsive Design, Social Media Kommunkation und Adverting – was wurde nicht schon alles über Möglichkeiten geschrieben, diese Methoden einzusetzen, um besseres Ranking der Homepage zu ereichen. Doch insbesondere nach den letzten Änderungen des Google Algorithmus müssen wohl auch viele dieser Experten einsehen, dass es schließlich dann doch auf die dargebotene Information und nicht nur auf Keyword-Dichten und raffiniert versteckte Werbebotschaften ankommt. Bei allen Projekten, die ich durchgeführt habe, zeigten sich vier zentrale Kennzeichen, die erfüllt sein müssen, um eine effektive und effiziente digitale Kommunikation mit den Zielgruppen zu erreichen:

  • Steigerung des Bekanntheitsgrades der Marke und die damit verbundene Meinungsführerschaft im täglichen Branchen-Informationsumfeld,
  • Aufbau und Steigerung der Interaktion mit Kunden, Partnern und Interessenten und die einhergehende Kompetenzbildung als Innovator im Branchenumfeld,
  • die Positionierung als hochwertiger und vertrauenswürdiger Geschäftspartner und Nachrichtenlieferant und
  • die Identifikation von Mehrwertpotentialen für das Unternehmen durch die Einnahme einer Spitzenposition im Rahmen der Online-Präsenz.

Zukünftige Webauftritte sehen meiner Meinung nach eher, wie Flipboard oder Pinterest aus (siehe auch die Neuerungen von Google+), als heutige umfangreiche Webseiten und Homepages. Es ist also noch viel Arbeit zu erledigen, bis wir wirklich auch wieder alles lesen, wenn wir es im Internet denn gefunden haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.